Tag 124-130: Texturen und Grünzeug

Die tägliche Motivsuche bleibt eine Herausforderung. Angeregt durch ein Wettbewerbsbild einer Fotografin aus meinem Photoclub (Link folgt, sobald die Seite dazu live ist Im Nachtrag hier der Link dazu: Photoclub Reutlingen/Wettbewerbe/55. Fotomeisterschaft BW) habe ich als neuen Ausweg für die Motivsuche angefangen, Pflanzenkeime anzusetzen und auf den Leuchttisch (was sonst!) zu stellen – Fortsetzung folgt. Aber auch anderes Grünzeug musste herhalten. Normalerweise bin ich keine besondere Freundin von Schnittblumen und auch kein spezieller Fan von Blumenbildern, weil ich’s zu einfach finde und zu eingängig. Diese Woche kamen sie aber wie gerufen, die Blumen! Und schön sind sie dann doch immer wieder.

Aus Feder und dem alten Gebetbuch wollte ich ein sinniges Stilleben machen – hat sich aber als ganz schlechte Idee herausgestellt, da dem Bild am Ende jegliche interessante Aussage gefehlt hat. Zwei Symbole machen halt noch kein Stilleben…
Rettung brachte mal wieder die Nachbearbeitung: Das vor weißem Hintergrund (klar: der Leuchttisch!) fotografierte Buch blieb trotz seiner grellen Farbe und den Abnutzungserscheinungen ziemlich langweilig. In einer Zeitschrift fand ich eine Anleitung, wie man mit  Texturen eigene Looks erzeugt. Noch ein Schatten dazu und das Ganze hat Leben bekommen.

Da ich kaum raus komme, wird sogar der Einkauf beim Gartencenter im Industriegebiet zum Foto-Ausflug, der etwas Abwechslung bringt – aber das war ja auch irgendwie der Sinn des Projektes.

Gelernt:

  • Ein Stilleben ist sehr viel (!) mehr, als das zusammenstellen von Gegenständen… Ich arbeite dran.
  • Mit Texturen (Fotos von Strukturen) lassen sich in Photoshop schöne Looks und Hintergründe erzeugen (da kommt bestimmt noch das eine oder andere Beispiel)
  • Grünzeug wirkt vor schwarzem Hintergrund intesiver, als vor weißem
  • Gegenlicht ist Pflicht 😉