Tag 194-200: Vermischtes

Das Schaufenster, das wie aus der Zeit gefallen scheint, entstand nach einem Konzertbesuch in Ulm. Aus Respekt vor den Regeln der Veranstalter habe ich keine Kamera mitgenommen, nur mein uraltes iPhone war dabei. Ergebnis: Mehrere schönte Motive sind mir rausgegangen, weil das Handy mit den Lichtverhältnissen hoffnungslos überfordert war (was war ich neidisch auf die Samusng-Handys der anderen Konzertbesucher!). Das Schaufenster habe ich trotzdem fotografiert, die Qualität lässt halt zu wüschen übrig.

Das Motiv vom Mittwoch habe ich mal wieder meinen Nachbarn zu verdanken, den Leinstern (ein Kaminkehrer-Werkzeug) hat mein Nachbar ausrangiert und draußen abgestellt.

Das Foto vom Freitag, (15.4.) ist erklärungsbedürftig: In unserer Straße stehen ziemlich neue LED-Straßenlaternen, die Lampen selbst sind gitterförmig. Dadurch werfen die umstehenden Bäume merkwürdig gerasterte Schatten auf den Asphalt. Ein wunderbar grafisches Motiv für mich. Die Bilder sind übrigens aus der Hand mit der kleinen Fuji X20 entstanden. Ich hätte nicht gedacht, dass sie tatsächlich so gut rauskommen.

Im Garten und im Hof blüht derweil allerlei vor sich hin, das mich aus weiterer Motivnot rettet.

Gelernt:

  • Immer einen Foto dabeihaben. Immer!
  • Abstrakt sehen lohnt sich