Tag 222-228: Plastik ist schön

Ein letzter Tag in Berlin und schon bin ich wieder auf heimische Motive angewiesen.

Also gibt es wieder jede Menge Plastik. Die Obsttüte vom Dienstag (10.5.) war wieder ein Notnagel. Beim Rumprobieren sah die Tüte plötzlich aus wie eine Figur. Mit gezieltem „Knüllen“ sind verschiedenste Posen entstanden. Hier: die „Kleine Liegende“.

Am Mittwoch kam die Ersatz-Glühbirne für meine Fotoleuchte. In einer toll geformten Plastikverpackung. Zack, Motiv, fertig.

Nebenbei ein Tipp zum Thema Fotoleuchten: Meine kleinen (billigen) Fotoleuchten fürs Tabletop fallen immer wieder um und ich habe in 5 Monaten drei Tageslicht-Lampen kaputt gemacht. Bisher habe ich die „normale“ Version von Quenox verwendet (mit 5000 Kelvin und 2000 Lumen, gibt’s z.B. bei enjoyyourcamera.de). Das sind Energiesparlampen, d.h. ich hab hier jede Menge giftiges Quecksilber freigesetzt und einen Haufen Sondermüll produziert. Nach längerem Suchen habe ich bei Tageslichtlampen24.de eine LED-Tageslichtlampe gefunden, sie ist in der Praxis ganz minimal dunkler (1800 Lumen) und etwas bläulicher (6500 Kelvin), dafür sehr viel stabiler (!) und vor allem: ungiftig und daher aus meiner Sicht sehr zu empfehlen!

Ein bisschen Landschafstfotografiemalerei am Mittwoch in Tübingen (Color Efex sei Dank), dann wieder Plastik: gelber Löffel, Verpackungs-Chips als Landschaft und rosa Blisterfolie als Oktopus.

Gelernt:

  • Landschaftsfotos mit Color Efex Pro aufbereiten
  • Plastik ist schön