Tag 250-256: Spiegelungen

Habe einem meiner Lieblingsthemen gefrönt, in 3 Varianten (die vierte stand in Konkurrenz mit dem Baustellen-Bild und hat’s nicht zum Bild des Tages geschafft).

Die Leuchttisch-Fotografie wird zur Routine, so dass ich jede Gelegenheit zu nutzen versuche, an der ich draußen fotografieren kann.
Das moderne Stadtbild interessiert mich – auch oder gerade, wenn es im Fall des Bildes vom 9.6. garnicht so modern ist. Und die Architektur der täglichen Umgebung, solange sie nicht alltäglich ist.

Auch der Blick aufs Gemüse ist nicht der populärste – aber auch mit fortgeschrittener Verschrumplung finde ich die Form der Paprika fotografierenswert genug.

Das Bild vom 8.6. ist eine Panoramaaufnahme, die ich aus 8 Aufnahmen im Hochformat in Photoshop zusammengesetzt habe. Ein wenig Nachbearbeitung bei Farbe und Kontrast war dann noch nötig, um die Stimmung so wieder zu geben, wie ich sie an dem Tag wahrgenommen habe.

Gelernt:

  • Weiter geübt: Formen mit frischem Blick sehen (Schrumpel-Paprika und Plastikbecher)
  • Bei Architektur-Aufnahmen immer jede Menge Platz rund um das eigentliche Motiv lassen, damit das Motiv auch nach dem Begradigen der schier unvermeidlichen stürzenden Linien noch ganz zu sehen ist