Tag 278-284: Ein Foto zu wenig…

Dem geneigten Betrachter wird es gleich auffallen: Dieses Mal sind es nur 6 Bilder.

Tatsächlich habe ich am 6.7. vergessen ein Foto zu machen! Immerhin habe ich eine Ausrede: Beim Ausparken in der Tiefgarage ist mir ein Betonpfosten ins Auto gelaufen. Die rechte Tür war hin und der Ärger (über mich selber) groß. Und darüber ist das Fotografieren für den Rest des Tages aus meinen Gedanken verschwunden.

Dafür ist der Rest halbwegs abwechslungsreich geraten:
Der kleine Rüsselkäfer hat sich freiwillig als Model gemeldet, als er auf meinem Tisch herumgekrochen ist. Zu meinem Glück kroch er sehr langsam.
Die Plastik-Netze finde ich als Motiv weiterhin spannend, weil sie sich so schön abstrahieren lassen.
Für die schönen bunt bemalten Pflastersteine haben die Nachbarskinder gesorgt, bunte Geometrie. Die Kornblume war eine kleine Verlegenheitslösung. Bei uns gibt es (manchmal zu meinem Bedauern) zwar keine spektakuläre Großstadt-Kulisse, aber dafür Kühe.
Die blaue Flasche hat es jetzt schon zum zweiten Mal hierher geschafft.

Gelernt:

  • Glanzlichter sind ein wichtiges Gestaltungselement für die Plastik-Bilder
  • Blenden-Lichtreflexe taugen als gezieltes Element im Bild
  • Rüsselkäfer sind klein und grün und haarig