Tag 306-312: Aus Küche und Garten

Plastikflaschen geben immernoch neue Perspektiven her. Im zweiten Bild (vom 2.8.) ist übrigens der Ausschnitt einer Plastik-Sprudelflasche zu sehen, mit einer Schicht Kondenswasser-Tropfen im Inneren.

Neben dem Plastik bleibt auch das Thema „Haushalt“. Kein Wunder, da ich ja meistens Motive aus der unmittelbaren Umgebung suchen muss. Ist das Motiv vom 3.8. erkennbar?

Die verblühten Zucchini-Blüten aus dem Hochbeet vor dem Haus haben mich mit ihren etwas morbiden Formen immer wieder in den Bann gezogen.

Ausflugs-Highlight war der Zirkus Roncalli in Ludwigsburg. Technisch sind Zirkus-Szenen aus meiner Sicht mit die schwierigsten Motive: Schlechtes Licht, schnelle Bewegungen und festgelegte Perspektive (wenn man als normaler Zuschauer eingeklemmt in der Loge vorne sitzt). Blöd, wenn man dann auch noch vergisst, den Bild-Stabilisator einzuschalten.
Zum Glück habe ich’s in der Pause gemerkt.

Gelernt:

  • Alle (!) Kamera-Einstellungen vor jedem Shooting kontrollieren und den Bedingungen anpassen
  • Der Bild-Stabilistator bringt gerade bei schlechter Beleuchtung eine Menge
  • Die Staub-Retusche in Lightroom mit der Bereichsreparatur ist für S/W ist anders als für Farbbilder: die weiche Kante muss auf jeden Fall größer sein, als bei Farbbildern, da die Umrisse des Reperatur-Werkzeugs sonst im Bild erkennbar sind