Tag 320-326: Formen und Farben und Fails

Gegen Ende des Projektes wird es wieder schwieriger mit der Motivsuche. Die Ansprüche sind gestiegen, die Gelegenheiten gleich geblieben. Zum Glück gibt es Plastik und Pflanzen. Zum Ende der Woche war dann irgendwie die Luft raus und die Bilder sind, naja, äh… nicht so doll.

Dafür begeistere ich mich zunehmend für die Bearbeitung in schwarz/weiß, wenn es der weiteren Abstraktion des Motivs dient.

Für das blaue Bild (übrigens ein Plastik-Flacon) kann ich wegen der Farbschattierungen und Durchsichtigkeit und der pinselartigen Textur begeistern. Andere finden es langweilig, weil „nichts“ drauf zu erkennen ist. Ist hier meine Begeisterung mit mir durchgegangen, weil ich das Bild gemacht habe, oder ist was dran an der reinen Farbe und Form?

Gelernt:

  • Für gute Bilder muss man sich jeden Tag und jedes Mal neu anstrengen