Tage 26-32: Lichtsterne

Der Kreativitäts-Boost hat erstmal noch angehalten und aus seltsamen Versuchen sind doch ganz interessante Bilder geworden. Ich habe mich an Lichtmalerei versucht und am Sternlichteffekt, den man ganz einfach hinkriegt, indem man mit ganz kleiner Blende (22) gegen die Lichquelle fotografiert. An dieser Stelle schon wieder ein Dankeschön an meine Nachbarn, die den schönen Kürbisgeist geschnitzt und zur Verfügung gestellt haben. Der Hintergrund vom Kürbis hatte ich mir eigentlich schwarz vorgestellt, bei den Testaufnahmen habe ich dann bemerkt, dass es viel spannender ist, wenn hinter der Hecke im Hintergrund Autos vorbeifahren.

Mit dem Sternlichteffekt habe ich bei der Sonntagswanderung die ohnehin schon schönen Herbstmotive noch ein bisschen aufgepeppt. Ohne panischen Abend ohne Idee und Motiv (31.10.) ging es auch diese Woche nicht, aber beim „Motivsehen“ im Allgemeinen werde ich ein bisschen besser, finde ich.

Gelernt:

  • Leuchspuren besser mit Lampen machen, die nur eine Leuchquelle (Birne) haben, sonst sehen die Spuren unscharf aus
  • Augen und Hirn offen halten für Hintergrund und Umgebung
  • Sternlichteffekt einsetzen